Archiv für den Autor: FF Mixnitz Admin

05.05.2019 Feldmesse in Mixnitz

Am 05.05.2019 findet zu Ehren des Heiligen Florian, Schutzpatron der Feuerwehr, wieder die Florianimesse beim Gruner Kreuz in Mixnitz statt. Beginn der Messe um 10:00 Uhr mit anschließender Verpflegung im Rüsthaus.

Über Euer Kommen freuen sich die Kameraden der FF Mixnitz

Plakat farb Florianimesse 1

Wehrversammlung am 29.03.2019

Am 29. März 2019 fand die diesjährige Wehrversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Mixnitz statt. Wir freuen uns, dass auch heuer wieder zahlreiche Ehrengäste unserer Einladung gefolgt sind:       LBD Reinhard Leichtfried, Bezirkshauptmann Mag. Bernhard Preiner,  Bgm.in Eva Schmidinger,  ELFR Karl Sitka, Kontrollinspektor Herbert Kriegl und Ehrenmitglied Altbürgermeister Andreas Graßberger.

Der Kommandant ABI Mag. Bernhard Wiltschnigg dankte der Mannschaft für rund 14.000 Gesamtstunden und 116 Einsätze und ließ in einer eindrucksvollen Präsentation das vergangene Jahr Revue passieren. Besonders hervorgehoben wurde die ausgezeichnete Jugendarbeit der FF Mixnitz und die rasche und kompetente Hilfeleistung bei den Naturkatastrophen, einem Murenabgang und den Sturmschäden im vergangenen Jahr.

Postenkommandant Herbert Kriegl bedankte sich für die langjährige gute Zusammenarbeit mit der Polizei Breitenau. LBD Reinhard Leichtfried lobte die hervorragende Arbeit im Zuge der Schneekatastrophe im Bereich Mariazell und Niederösterreich. Besonders schätzt er die Verlässlichkeit des Versorgungszuges unter der Führung der Feuerwehr Mixnitz. Fr. Bgm.in Eva Schmidinger dankte der Feuerwehr für den professionellen Einsatz beim Murenabgang und den vielen Stunden, die für den Zu- und Umbau des Rüsthauses aufgewendet wurden.

Im Zuge der Wehrversammlung wurden auch heuer wieder  vier KameradInnen angelobt: PFM Renate Hirschegger, PFM Maria Kaltner; JFM Saskia Hirschberger und JFM Maximilian Lankmaier.  HFM Karl Riedel wurde zum LM o.F. befördert.

UEDPQO9_Y8efiHdWXV4U

18.02.2019 Verkehrsunfall L 104

Die Feuerwehr Mixnitz wurde gestern um 06:06 in der Früh von der Landesleitzentrale „Florian Steiermark“ zu einem Verkehrsunfall mit 2 PKW auf der L104 alarmiert.
An der Einsatzstelle angekommen wurde ein fahruntüchtiger PKW vorgefunden, der zweite am Unfall beteiligte PKW konnte nach Aufnahme und Kontrolle durch die eingesetzte Mannschaft weiterfahren. Personen kamen keine zu Schaden, es entstand nur Sachschaden.
Der fahruntüchtige PKW wurde mittels LKWA und Abschleppachse auf den nächsten Parkplatz geschleppt. Nach 1 Stunde konnte man die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Eingesetzt waren RLFA-T und LKWA Mixnitz mit 13 Mann sowie die Polizei

f289eff2-d46c-42e3-abe2-34e271a15f93 6d78ae4b-415e-4436-ad5d-896b9bd30edd 0968fbe1-c3ad-49f2-8a8d-8bc2a66f255f

17.12.2018 Verkehrsunfall L104

Heute um 11 Uhr 25 wurden wir zu einem Verkehrsunfall LKW gegen PKW Höhe “Werber Kurve” alarmiert.

Die verunfallte Person war im Pkw eingeklemmt und schwer verletzt.

Nach dem entfernen der Fahrertür wurde die Dame vom Notarzt erstversorgt, und mit dem Christopherushubschrauber abtransportiert.

Nach der Vermessung des Unfalles wurden beide Fahrzeuge geborgen und abtransportiert.

InkedPC170020_LIInkedIMG_20180816_153003_LI

 

30.10.2018: Aufräumarbeiten nach Sturmeinsätzen

Nachdem man etwas ruhen konnte, begannen heute um 07 Uhr bereits die Aufräumarbeiten im Einsatzgebiet. Betroffen waren dabei die Heubergstraße, die L 104 sowie der Feisterergraben. In letzteren hatte man insgesamt 3 Schadenstellen abzuarbeiten. Unterstützt wurde man dabei tatkräftig von den Anwohnern mit Traktor, Seilwinde und Motorsägen, sodass man rasch zur nächsten Stelle konnte. Die Aufräumarbeiten waren bis Mittag im Gange.

Ein kleiner Einblick über die Zahlen der vergangenen 24 Stunden:

20 Einsätze, die abgearbeitet wurden
235 Mann im Einsatz
über 600 Stunden reine Einsatzzeit
fast 300 Kilometer wurden mit den Fahrzeugen zurückgelegt

BKIU9841[1] BVVC1727[1] DGMU1793[1] LSAM8379[1]

29. und 30.10.2018: Sturmeinsätze im Einsatzgebiet

Die Unwetterwarnung allein war schon schlimm genug, aber was auf die Kameraden der FF Mixnitz in dieser Nacht zukam, hat alles übertroffen.

Aber von Beginn an. Den ganzen Tag über zogen bereits starke Sturmböen über die Steiermark her, sodass man damit rechnen konnte, den einen oder anderen Baum von der Straße zu entfernen. Um 18:13 Uhr folgte dann von der Landesleitzentrale Steiermark die erste Alarmierung, ein Baum ist auf der L 121 bei KM 14,6 abgerissen und auf die Fahrbahn gestürzt, ein Auto konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr unter dem Baum hindurch. Unverzüglich rückte das RLFA-T Mixnitz mit 6 Mann zum Einsatzort aus, 4 Mann blieben vorerst noch im Rüsthaus zur Reserve.
Dann um 18:20 folgte von der Landesleitzentrale der nächste Einsatzbefehl. Auf der L 104 beim Holzlagerplatz ist ebenfalls ein Baum durch den Wind abgebrochen worden und hat aber ein Auto beim herabfallen direkt getroffen. Zu diesem Einsatz rückte der LKWA Mixnitz mit den 4 Mann aus, das RLFA-T kam nach beendigung der ersten Einsatzstelle nach. Nach Ersterkundung des GK vom LKWA wurde das Rote Kreuz nachalarmiert, da die Fahrerin des PKW leichte Verletzungen aufwies. Das eintreffende RLFA-T unterstützte den LKWA bei der Zerschneidung des Baumes und der Entfernung der Äste. Während der Arbeiten kam von der Landesleitzentrale die Meldung, dass ebenfalls auf der L 104 nach der Murbrücke ebenfalls ein Baum die Straße blockiert und das Rote Kreuz nicht vorbeikommt. Daraufhin blieben 2 Mann von der RLFA-T Mannschaft als Unterstützung beim LKWA Mixnitz für die Aufräumarbeiten, während die restlichen 4 Mann sich zur nächsten Schadensstelle begaben, um die Straße freizumachen damit das Rote Kreuz zur verletzten Person anrücken kann.
Nachdem beide Schadenstellen abgearbeitet wurden, kam der nächste Einsatzbefehl mit den Informationen, weitere Bäume auf der L 104. Die Mannschaften vom RLFA-T und LKWA machten sich somit zur Bewältigung der Schadensstellen und konnten um 20:05 zum ersten Mal am Abend wieder ins Rüsthaus einrücken und das Fahrzeug Einsatzbereit machen.

Die Ruhe währte aber nur kurz, denn bereits 20 Minuten später kam der nächste Einsatzauftrag, wieder sind umgestützte Bäume auf der L 104 gemeldet worden. Sofort machten sich 6 Mann mit dem RLFA-T auf den Weg, um den Einsatz abzuarbeiten. In der Zwischenzeit, nämlich um 21 Uhr, kam es zu einem Stromausfall in Mixnitz. Daraufhin rückte der LKWA mit 6 Mann aus, um sich der Sache anzunehmen und gemeinsam mit der STEWEAG wieder Licht nach Mixnitz zu bringen.
Die Mannschaft vom RLFA-T hat auf der L 104 weitere 2 Einsätze abgearbeitet, damit die Straße befahrbar war. Diese Serie war um 22:30 Uhr beendet und man rückte wieder ins Rüsthaus ein.

Dann um 22:50 folgte die erneute Alarmierung der FF Mixnitz. Diesesmal rückte die Mannschaft des LKWA auf die L 104 aus, um Bäume von der Straße zu entfernen. Die Mannschaft des RLFA-T rückte um 23:10 Uhr auf die L 121 aus, wo wieder ein Baum die Straße blockierte und unterstützte danach die Mannschaft des LKWA bei den Schadensstellen auf der L 104.
Nachdem die Fahrzeuge um 00:30 wieder ins Rüsthaus eingerückt und Einsatzbereicht gemacht wurden, stärkte man sich noch mit einer Jause und hoffte auf eine ruhige Nacht.

Dem war nicht so, denn um 03:24 Uhr alarmierte uns die Landesleitzentrale Steiermark zu Baumbergungen auf der L 104. Wieder lagen auf der Straße Bäume, welche durch den Wind abgebrochen sind und versperrten somit die Durchfahrt mit den Fahrzeugen. Die Kameraden rückten mit RLFA-T und LKWA Mixnitz zur Schadenstelle aus und haben sie in über 1 Stunde erfolgreich abgearbeitet.IMG_3483[1] IMG_3484[1] IMG_3485[1] IMG_3487[1]